Kosmetikstudio

So geht sicheres und gesundes braun werden im Solarium

Frau liegt in einer Sonnenbank im Solarium

Licht und Bräune – was die Sonne verspricht wird auch von Solarien gehalten. Doch wie beim Bräunen unter freien Himmel heißt es auch fürs Solarium: die Dosis macht das Gift. Wie Sie es schaffen, auf der Sonnenbank schnell und sicher braun zu werden, und welche weiteren Vorteile ein Abstecher unter die Kunstsonne mit sich bringt, erfahren Sie in unserem Expertentipp.


UV Strahlen, Segen und Fluch

Die Strahlen der Sonne, denen wir tagtäglich ausgesetzt sind, sorgen für Wohlbefinden und knackige, braune Haut ebenso wie sie – im Übermaß – für das Entstehen von Hautkrebs verantwortlich sind. Als Alternative für Sonne das ganze Jahr über gilt ungebrochen das Sonnenstudio. Einer der größten Vorteile dabei: man kann im Solarium genau dosieren, wie lange und intensiv – aber immer vernünftig - man sich der UV-Strahlung aussetzen möchte. Ein Sonnenbrand durch „Verschätzen“ kommt hier nicht in Frage.


Grundsätzlich gibt es viele positive Aspekte beim Besuch eines Solariums: die Wärme der künstlichen Sonne tut der Seele gut und kann üble Stimmungen vertreiben. Menschen, die an der sogenannten Winterdepression leiden, können durch Solarium-Besuche in Kombination mit einer Lichttherapie, gute Erfolge erzielen. Auch gewisse Hautprobleme wie etwa Akne oder Neurodermitis können durch die UV-Bestrahlung in der Sonnenbank gelindert werden.


Vitamin D

 Besuche im Solarium können einen Mangel an Vitamin D ausgleichen, da das UV-Licht der Sonnenbank dazu führt, dass unsere Haut Vitamin D bildet. Dadurch wird nicht nur Ihr Immunsystem gestärkt, Sie erhalten neben einer gleichmäßigen Bräune wahrscheinlich auch bessere Laune. Vor allem die Winterzeit wirkt sich in unseren Breitengraden nachteilig auf die Gemütslage aus, das künstliche Licht der Sonnenbank kann Ihr Nervensystem beruhigen und Verspannungen lösen.


Auch Ihre Knochendichte freut sich über das Mehr an Vitamin D. Verschiedene Studien ergaben, dass eine regelmäßige Nutzung von Sonnenbänken möglicherweise in Zusammenhang mit einer Verminderung von Knochenbrüchen steht.


Ein weiterer Vorteil einer regelmäßigen Bestrahlung im Solarium, beziehungsweise der erhöhten Vitamin D Produktion Ihrer Haut ist: auch die unangenehme Schuppenflechte hat bis zu 50% Chancen auf Besserung.


Worauf Sie achten sollen

Gute Solarien bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Sonnenbänken an – Betten mit UV-B-Strahlung ebenso wie Sonnenbänke mit UV-A-Strahlung, wie sie etwa als Turbobetten in Verwendung sind. Der Vorteil der UVA-Strahlen: sie bräunen sofort. Der Vorteil der UVB-Strahlen: Sie erzeugen das wichtige Vitamin B!


Was beim Bräunen passiert

Sonnenstudios werden gerne vor dem Sommerurlaub besucht, um sich auf die zahlreichen Sonnenstunden im Urlaub vorzubereiten – sprich die Haut vorzubräunen. Bräune ist eigentlich ein Schutz der Haut. Dieser Hautschutz entsteht als Verdickung unserer obersten Hautschichten, und wird durch UVB-Strahlen ausgelöst.


Achtung beim Vorbräunen

Der Gedanke, sich womöglich im Urlaub weniger gegen Sonnenbrand zu schützen, ist etwas trügerisch. Wollen Sie vorbräunen, erkundigen Sie sich unbedingt nach einem Solarium, dessen Licht auch einen annehmbaren Anteil an UV-B-Licht enthält und vergessen Sie dann am Urlaubs-Strand nicht, sich trotz vorgebräunter Haut ordentlich mit dem richtigen Schutzfaktor einzucremen.


Um schnell und sicher knackig braun zu werden, sollten Sie Ihre Sonnenbäder auf jeden Fall an Ihren Hauttyp anpassen. Achten Sie darauf, den richtigen Gerätetyp im Solarium zu wählen und die Zeit dementsprechend zu dosieren. Die Zahl Ihrer künstlichen Sonnenbäder soll bei höchstens 50 im Jahr liegen. Bedenken Sie außerdem, dass die Nutzung von Solarien in Österreich für Personen unter 18 Jahren gesetzlich verboten ist.


Hier finden Sie eine Tabelle zur Übersicht über die verschiedenen Hauttypen:


Hauttyp

Haarfarbe

Augen

Haut

Bräune

Hauttyp I

rot bis hellblond

Helles blau, grün

hell, blass, Sommersprossen

Bräunt nie, wird immer rot

Hauttyp II

blond

blau

eher hell

bräunt äußerst selten

Hauttyp III

brünett

hellbraun, braungrün

Hellbrauner Teint

selten rot, bräunt leicht

Hauttyp IV

dunkelbraun, schwarz

dunkelbraun

Braune Haut

nie rot, bräun sehr leicht und immer


Sehr wichtig ist auch der Schutz Ihrer Augen, wenn Sie sich in die Sonnenbank legen: eine Schutzbrille aus Material, das UV-undurchlässig ist, ist unerlässlich. Sie erkennen auch die Qualität eines Sonnenstudios daran, ob Ihnen eine solche Brille ausgehändigt wird.


Die wichtigsten Punkte beim Braunwerden im Solarium im Überblick:

  • Leiden Sie an einer Hautkrankheit, sprechen Sie vor dem Solarium-Besuch mit Ihrem Arzt
  • Verzichten Sie bereits einige Stunden vor dem Bräunen auf Kosmetik und Parfum
  • Verwenden Sie keine Sonnencreme, dafür aber unbedingt
  • Eine Schutzbrille aus UV-undurchlässigem Material

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen