Fortbildung

5 Tipps für ein gelungenes Foto

Fotolinse

Wie macht man gute Fotos? Die Antwort auf diese Frage klingt erstmal banal. Man braucht ein gewisses Hintergrundwissen und dann jede Menge Übung, Übung und nochmal Übung. Also den ultimativen Geheimtipp für das perfekte Foto gibt es leider nicht. Aber mit diesen 5 Zutaten, die hier verraten werden, kommt man schon ziemlich nah hin.


1. Die passende Foto-Ausrüstung


Nicht die Kamera macht das Bild, sondern immer noch der Fotograf. Meist wird man auch nicht erkennen, mit welcher Kamera ein Foto entstanden ist. Trotzdem ist es natürlich von Vorteil, das Foto-Equipment zu haben, welches am besten zu einem passt - sei es das Handy oder die große Systemkamera

2. Grundwissen um die Fototechnik


Keine Angst! Die technischen Details dürfen Dich nicht erschrecken. Wenn Du jemanden hast, der dir die wichtigsten technischen Parameter der digitalen Fotografie erklärt, dann ist das gar nicht so kompliziert. Wir helfen Dir gerne dabei! Und das Ziel muss in jedem Fall sein, dem Automatikmodus der Kamera zu entfliehen und endlich kreativere und selbstbestimmtere Fotos zu machen. Und das macht jede Menge Spaß.

3. Tipps und Tricks zur Bildgestaltung


Ein Auge für Bild-Motive zu haben bzw. sie gut in Szene zu setzen, ist auch eine Grundzutat für gute Fotos. Das Tolle daran ist, dass man seinen Blick und seine Aufmerksamkeit für die Schönheit dieser Welt schärfen und verbessern kann. Das kann man lernen und es macht auch jede Menge Spaß. Die Technik ist nämlich nur das Werkzeug. Ein Bild zu komponieren und zu gestalten, ist die wahre Aufgabe eines Fotografens. 

4. Licht


Der richtige Umgang mit Licht wird von den meisten Fotografen und Hobby Fotografen völlig unterschätzt. Dabei heißt fotografieren ja aus dem Griechischen übersetzt treffend „Malen mit Licht“. Erst das Licht macht das Bild überhaupt sichtbar.

Zu jeder Zeit kann man tolle Fotos schießen, denn jedes Licht hat einen ganz speziellen Look. Aber ein Landschaftsfoto z.B. wirkt völlig anders, wenn es um die Mittagszeit aufgenommen wird, oder zu Sonnenuntergang. Wenn man lernt, wie man mit den jeweiligen Lichtstimmungen des Tages umgehen kann, stehen aufregenden Bildern nichts mehr im Wege. 

5. Bildbearbeitung und Bildverwaltung


Das Ziel ist es natürlich immer, schon ein schönes Bild in der Kamera aufzunehmen. Aber mit modernen Tools zur Bildbearbeitung,  wie z. B. Adobe Lightroom, kann man die eigenen Urlaubs- und Familienbilder nicht nur verwalten, sortieren oder bewerten, sondern natürlich auch bearbeiten. Aus den meisten Bildern kann man mit etwas Optimierung noch viel heraus holen z.B. Kontraste und Farben anpassen uvm.


Und natürlich auch Übung, Spaß und Fleiß


Wichtig ist es einfach etwas Zeit zu investieren und mit Freude Dinge auszuprobieren. Das ist auch überhaupt nicht schwer: Nimm Deine Kamera einfach überall hin mit. Fotografie kannst Du mit jedem Hobby perfekt kombinieren. Sei es auf Reisen, beim Urlauben oder auch bei Ausflügen mit der Familie oder einem Spaziergang etc. Bleib dran, es wird sich lohnen! ;-)

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen