Installateur

Sparen Sie Heizkosten mit einem Thermostatventil

Ein Thermostatventil eines Heizkörpers

Sparen Sie Heizkosten mit einem Thermostatventil


Die Energiekosten und vor allem deren ständiges Steigen sind ein leidiges Thema. Unsere Nebenkosten haben sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt und „Schuld“ daran sind vor allem die Heizkosten. Zum Glück sind Sie diesen Ausgaben nicht hilflos ausgeliefert – Sie können etwa durch unseren Expertentipp erfahren, wie Sie durch ganz einfache Mittel Ihre Heizkosten clever dauerhaft reduzieren können.


Das Ende der kalten Jahreszeit bringt es ans Licht – Ihre Ausgaben für die Heizkosten. Durchschnittlich fallen etwa drei Viertel der gesamten Energiekosten eines Haushalts auf die Heizung. Durch den Einbau programmierbarer elektronischer Thermostate für den Heizkörper können Sie der Kostenfalle ein Schnippchen schlagen und zwischen 10% und 30% Ihrer Heizkosten einsparen – ganz ohne zu frieren.

So funktionieren die Thermostatventile


Die Bestandteile eines programmierbaren Thermostats sind ein Temperaturfühler im Ventilkopf (Sensor), eine Uhr, ein Minicomputer und ein Elektromotor. Damit wird punktgenau bestimmbar, wenn der Heizkörper sich erwärmen, und wann er sich abkühlen soll. Moderner lässt es sich kauf wohnen: Sie bestimmen Ihre Raumtemperaturen völlig individuell – gemütliche 20 Grad im Wohnzimmer, traumhafte 18 Grad im Schlafzimmer und wohlige 22 Grad im Kinderzimmer. Senken Sie die Temperatur automatisch, wenn Sie nicht zuhause sind und lassen Sie automatisch einheizen, kurz bevor Sie Ihren Feierabend antreten. Mit programmierbaren Thermostatventilen erhöhen Sie nicht nur Ihren Wohnkomfort sondern auch Ihr Sparpotenzial.

Der größte Vorteil programmierbarer Thermostate liegt in der individuellen Handhabung. Während herkömmliche Thermostate noch von Hand auf- oder abgedreht werden mussten, können Sie mit der modernen Variante Ihre Heizzeiten aufs Grad und auf die Minute genau bestimmen. Ihr Badezimmer wird kurz bevor Sie aufstehen kuschelig warm und kühlt unter Tags, wenn es nicht benötigt wird auf sparsame 16 Grad ab. Und genau dadurch lassen sich Heizkosten reduzieren: schon ein Grad auf oder ab macht einen Unterschied. Reduzieren Sie Ihre Raumtemperatur dauerhaft, um nur ein Grad, können Sie eine Heizkostenersparnis von bis zu acht Prozent erwirtschaften.

Achten Sie bei der Anschaffung eines programmierbaren Thermostatventils nicht allein auf den Preis, sondern auf die Einfachheit seiner Handhabung. Zum Glück sind die meisten heutigen Geräten sehr benutzerfreundlich und man muss kein Computer-Techniker sein, um das Thermostatventil schnell und fachgerecht zu programmieren.

Mechanische Thermostatventile

Es gibt auch noch mechanische Thermostate, diese verfügen über eine Flüssigkeit im Inneren, die sich ausdehnt oder zusammenzieht und dadurch als Temperaturfühler fungiert. Solche mechanischen Geräte bieten zwar nicht den vollen Komfort eines programmierbaren Thermostatventils, dafür sind sie in der Anschaffung billiger und kommen ohne Batterien aus.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen