Maler und Anstreicher

So reinigen bzw. pflegen Sie Ihre Holzoberflächen richtig

holzfassade aussen

„Gerade Holz im Außenbereich muss im Lauf der Jahreszeiten einiges mitmachen. Während es im Winter tiefen Temperaturen ausgesetzt ist, wird es durch die Hitze im Sommer und teilweise großen Regenmengen in Anspruch genommen.

Für alle Holzbauteile gilt: Witterungseinflüsse, Sonneneinstrahlung und große Temperaturschwankungen sowie Feucht- und Trockenperioden machen das Holz auf Dauer matt und unansehnlich. Deshalb ist jetzt die beste Zeit, um die Holzflächen wieder aufzufrischen und entsprechend zu schützen:

Unbehandeltes Holz: Gerade naturbelassene Oberflächen brauchen die richtige Pflege, um nicht rissig und trocken zu werden. Bei naturbelassenem Holz darf sogar etwas Wasser zum Einsatz kommen – in Verbindung mit milder Naturalseife und einem Schwamm können Sie diese Holzoberflächen gut reinigen. Wichtig: Auf jeden Fall sollen unbehandelte Oberflächen gut getrocknet werden.

Lasiertes / geöltes Holz: Hier bitte kein Wasser, sondern am besten ein weiches, trockenes und fusselfreies Tuch verwenden. Auch ein weicher Besen oder eine (weiche) Staubsaugerdüse können lasierte Holzmöbel gut reinigen. Handelt es sich um starke Verschmutzungen, können diese mit einem Schleifvlies entfernt werden. Bei tiefen Dellen ist es empfehlenswert, das Holz abzuschleifen und neu zu lasieren.

Furniertes Holz: Sowohl Wasser, als auch Seife oder scharfe Reiniger – ja, sogar Hitze sind wie Gift für diese dünnen Hölzer. Reinigen lässt sich funiertes Holz ideal mit einem Microfasertuch. Achten Sie immer darauf, Feuchtigkeit zu vermeiden, denn diese lässt das Furnier aufquellen und führt dazu, dass sich die dünnen Blätter ablösen.


Wir bieten hochwertige Speziallasuren und Wetterschutzfarben für optimalen Schutz und perfekte Optik. Machen Sie jetzt einen kostenlosen Holzcheck bei uns!“

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen