Heizung und Warmwasser

Heizlösungen mit Stil

mann misst wärmeverlust auf photovoltaikanlage

In den 1970er-Jahren waren elektrische Nachtspeicheröfen eine beliebte Art, Wohnungen und Objekte zu heizen. Über Nacht luden sich die Öfen auf und am Tag gaben sie die Wärme über Ventilatoren an die Luft im Raum ab. Dieser Boom ließ dann nach und die Heizungstechnik konzentrierte sich auf Öl-, Gas- und Fernwärmeheizungen. Danach kamen Pellet- und Wärmepumpenheizungen in Mode. Was dabei sehr oft vergessen wird: Ohne Strom funktioniert keine Heizung!

Mit dieser Erkenntnis und mit dem Aufkommen von modernen Infrarotheizungen, die mit Strom betrieben werden, befindet sich der Heizungsmarkt im Umbruch.

Moderne Infrarotheizungen zeichnen sich durch günstige Anschaffungs- und Verbrauchskosten aus, lästige Leitungsinstallationen entfallen. In Verbindung mit einer Photovoltaikanlage sind Infrarotheizungen eine konkurrenzlose Heizlösung mit Stil.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen