Energetiker

Begegnen Sie gestärkt den stressigen Herausforderungen des Lebens!

Himmel Dankbarkeit

Um die Herausforderungen des Alltags, insbesondere Stress zu bewältigen, gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste besteht darin, sich zu entspannen oder zu bewegen, um Stress zu reduzieren, die zweite, weitaus effektivere Methode ist, den Stress erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Stress ist hausgemacht


Nach dem Kognitiven Stressmodell von Lazarus entsteht Stress erst durch unsere subjektive Bewertung der Situation, ist also „hausgemacht“. Falls wir in einer Situation unsere Ressourcen als ausreichend einschätzen, entsteht kein Stress. Erst wenn wir die Situation als mit unseren Fähigkeiten oder emotional als nicht bewältigbar bewerten, setzt im Körper die Stressreaktion ein.

Oft ist es nicht möglich unser Leben und private und berufliche Anforderungen im Außen zu verändern, aber wir können unser Erleben, d.h. die mentale und emotionale Bewertung verändern. Um die subjektive Bewertung der Stresssituation zu verändern, werden bewusst die eigenen Stärken gestärkt. Die Positive Psychologie bietet hierfür zahlreiche Interventionen, die das achtsame Erleben der eigenen Bedürfnisse, den bewussten Einsatz der eigenen Stärken und Ressourcen sowie den freudvollen Genuss fördern. 

Den Fokus auf das Gelungene legen


Um sich seiner Kraft bewusster zu werden, geht es nicht darum defizitär zu versuchen sich zu verbessern, sondern mehr von dem, was man gerne und gut macht zu tun. Diese freudvollen Erfolgserlebnisse stärken den eigenen Selbstwert und die Einschätzung der Selbstwirksamkeit. So wird das Erleben der eigenen Kompetenz gefördert und Herausforderungen können gelassener bewältigt werden.

Eine der einfachsten, aber effektivsten Übungen der Positiven Psychologie nennt sich „3 Blessings“. Täglich werden drei Dinge aufgeschrieben, die tagsüber gut waren, die einen berührt haben, für die man dankbar oder auf die man stolz ist. Es geht hier nicht um großartige Erfolge, sondern um die Wertschätzung der kleinen Dinge und Genüsse des Lebens. Ein nettes Gespräch mit Freunden, ein schöner Sonnenuntergang, ein gemütlicher Spaziergang oder ein Erfolgserlebnis in der Arbeit finden Eingang in das Glückstagebuch. Wird dies drei Wochen lang geführt, verändert sich der Wahrnehmungsfilter: Automatisch wird mehr Aufmerksamkeit auf Dinge, die gut im Leben funktionieren, gelenkt. Somit werden Ressourcen bewusst und Stärken gestärkt. Die daraus gewonnene Zuversicht steht dann zur Bewältigung herausfordernder Situationen zur Verfügung.

Dankbarkeit als Kraftspender


Meine Lieblingsintervention, die auch sehr gut erforscht ist,  ist die transformierende Kraft der Dankbarkeit. Dankbarkeit verhilft körperlich zu einem ausgeglichen Herzschlag und emotional zu guten Gefühlen. Machen Sie sich bewusst, für wen oder was Sie in Ihrem Leben dankbar sind. Zählen Sie, insbesondere, wenn Sorgen oder Stress Sie plagen, fünf Dinge auf, für die Sie dankbar sind.

Verstärken Sie bewusst Ihr Empfinden der Dankbarkeit, indem Sie innere Bilder von Menschen, Situationen oder Dingen aufkommen lassen und auch zulassen, das Gefühl der Dankbarkeit zu empfinden. Meist wird die Dankbarkeit als eine wohlige Wärme, Ruhe, Freude oder Leichtigkeit im Herzraum empfunden. Die Dankbarkeit verändert sofort Ihre emotionale und mentale Haltung. Dankbarkeit öffnet das Herz und ermöglicht wieder einen positiven, zuversichtlichen Weitblick, während Stress, Sorgen, Ärger und Ängste es schließen und nur eine verengte, pessimistische Sicht der Dinge zulassen.

Sprechen Sie Ihre Dankbarkeit auch aktiv aus, indem Sie Menschen in Ihrer Umgebung danken. Selbst das Aussprechen von Dankbarkeit verhilft zu einem guten Gefühl, bei Ihnen und Ihrem Gegenüber. Probieren Sie es aus!

Dr. Clara Christina Franceski unterstützt Sie in Oasis gerne mit psychologischer Beratung und Energetik dabei, Ihre Ressourcen zu entdecken und zu aktivieren, sich zu zentrieren und Ihren persönlichen Notfallkoffer im Umgang mit alltäglichen Belastungen zusammenzustellen.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen