Gärtnerei

So pflanzen und gießen Sie Bäume und Sträucher richtig ...

Das richtige Einpflanzen

Die Hauptpflanzzeit ist wohl im Frühling aber eine Neubepflanzung im Garten ist das ganze Jahr möglich, sofern der Boden offen ist und die Pflanzen im Topf kultiviert wurden.

Sobald Sie den richtigen Standort gefunden haben, kann es losgehen. Achten Sie vor allem darauf, dass der Boden richtig aufgetaut und nicht zu nass ist. Wie Sie am besten vorgehen, um in den nächsten Monaten viel Freude an Ihren neuen Pflanzen zu haben, verraten wir Ihnen in unserem Expertentipp.


Starten Sie damit, die Pflanzballen gut aufzulockern, vor allem, wenn sie stark verwurzelt sind. So können die Wurzeln einfach in der neuen Erde auswurzeln.

Sorgen Sie dafür, dass das Pflanzloch etwa 2–3 mal so groß ist wie der Topfballen. Wichtig ist, dass das Loch eher breit als tief ist, weil Pflanzen nicht tiefer in die Erde gepflanzt werden sollen, als sie zuvor im Topf waren.

Es ist sogar gut, wenn Sie den Pflanzballen etwas aus der umliegenden Erde herausschauen lassen, da sich die Erde durch Einwässern noch senkt. Das ist vor allem bei sehr lehmigen undurchlässigen Böden wichtig, da sonst eine Übernässung droht und dadurch Wurzelschäden entstehen.

Achtung, Ausnahme: Bei Rosen gehört die Veredelungsstelle etwa 2 Finger breit unter die Erde.

Stellen Sie den Pflanzballen in das Pflanzloch und geben Sie etwas Erde dazu. Bitte verwenden Sie dabei immer Qualitäts-Pflanzenerde. Bei Moorbeetpflanzen wie Rhododendren oder Azaleen sowie Rosen sollten Sie zu spezial Substrat greifen. Vermischen Sie diesen mit der Aushuberde und geben Sie noch einen organischen Dünger dazu, so wird das Anwachsen optimal gefördert.

Das richtige Gießen

Wasser, marsch: Gießen Sie so viel, dass das Wasser in der Pflanzgrube steht. Lassen Sie dieses Wasser versickern und schließen Sie die Grube mit Erde. Nun sollten Sie die Erde festtreten und noch einmal gut einwässern. Dieser Vorgang wird auch einschlemmen genannt.

Pflanzen nicht übergießen! Bei gutem Eingießen reicht es aus, wenn Sie die Pflanzen ein bis zweimal wöchentlich reichlich gießen. Herrschen sehr heiße Temperaturen dürfen Sie ruhig auch dreimal pro Woche gießen.

Beim Gießen ist es am besten, wenn Sie den Schlauch immer rund um die Pflanze ablegen und das Wasser mit niedrigem Druck laufen lassen.
 

Überprüfen Sie immer vor dem Gießen, ob der untere Bereich im Boden feucht ist. Und achten Sie auf die Jahreszeit und Niederschlag. Bei kühlen Temperaturen braucht die Pflanze nicht so viel Wasser wie im Sommer bei heißen Temperaturen, deshalb immer die Bodenfeuchte kontrollieren! Pflanzen sollten nicht zu nass gehalten werden!


Pflanzen, die schon länger als 2-3 Jahre gepflanzt sind, sollten Sie wirklich nur in sehr heißen Sommerphasen einmal pro Woche gut eingießen. Rosen dürfen nicht zu nass gehalten werden, sie benötigen üblicherweise ab dem dritten Anwuchs-Jahr keine zusätzliche Bewässerung mehr.


Die wichtigsten Infos zum Pflanzen und Gießen im Überblick:

Einpflanzen

Pflanzloch 2-3x so groß wie Pflanzballen

Pflanzloch mehr breit als tief

Gießen

1-2x bei warmer Temperatur und trockenen Bodenwöchentlich reicht aus

Pflanzen nicht zu nass halten

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen