Coaching und Beratung

Raus aus der Gedankenfalle!

mensch breitet arme in den himmel

Kennen Sie das? Sie vergleichen sich ständig mit anderen, lassen sich von gesellschaftlich auferlegtem Leistungsdruck hetzen und warten ständig auf den passenden Moment, um Ihr Leben zu ändern, aber irgendwie scheint er nie zu kommen? Dann sind Sie mit ziemlicher Sicherheit in einer  (negativen) Gedankenspirale gefangen. Was Sie machen können, um sich daraus zu befreien, erfahren Sie hier:

Einen großen Teil der Zeit verbringen viele von uns damit, sich Sorgen oder Gedanken über Probleme zu machen. Dabei übersehen wir viel zu oft, dass die Aufmerksamkeit auf negative Gedanken geradewegs ins Unglücklichsein führt und sich wie eine „Self-fulfilling prophecy“ auswirkt. Auf den Punkt gebracht: Das Unglück ist oftmals hausgemacht. Das ist aber auch gleichzeitig die gute Nachricht, denn Sie haben es in der Hand: Durchbrechen Sie diese Abwärtsspirale. Wie?

  • Ersetzen Sie die negativen Gedanken durch positive. Jedes Mal, wenn Sie bemerken, dass Sie wieder in negativen Glaubenssätzen verhaftet sind, setzen Sie diesen ganz bewusst eine positive Gedankenreaktion entgegen. Also anstatt "Das schaffe ich sowie so nie" versuchen Sie sich vorzustellen, wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie diese Aufgabe erfolgreich absolviert haben. Denn unser Gehirn denkt in Bildern und oftmals kann es vorgestellte Bilder kaum von der Realität unterscheiden. 
  • Verbinden Sie sich mit den schmerzlichen Gefühlen, die durch die negativen Gedanken hochkommen. Das mag zwar paradox klingen - denn die erste Reaktion ist ja meist, negative Gefühle möglichst zu vermeiden und sich abzulenken. Aber durch die Zuwendung wird es uns in Zukunft früher bewusst, wenn wir negativ denken und wir können wir schneller reagieren. Hilfreich ist auch die Erkenntnis, dass Gedanken nur dann schmerzhaft sind, wenn wir uns mit ihnen identifizieren. Wenn wir diese als zeitweise Erscheinungen empfinden, die hin und wieder (wie Wolken am Himmel) auftauchen, wir sie urteilsfrei (!) einfach nur wahrnehmen, ziehen sie einfach weiter und belasten uns nicht.
  • Testen Sie Ihre Grenzen aus.  Zum Beispiel mit einem Feuerlauf, der Ihr Leben verändern wird. Lernen Sie im Workshop, die Aufmerksamkeit auf das Ziel zu richten und erleben Sie selbst, wie Sie mentale Grenzen und Blockaden überwinden.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen