Fotofachgeschäft

So werden Ihre Fotos perfekt fürs Fotobuch – die richtige Auflösung

Eine Familie betrachtet gemeinsam ihr Fotobuch

Wenn Sie daran denken, aus den Bildern Ihrer Hochzeit, einer Taufe, Familienfeier oder Ihres letzten Urlaubs ein Fotobuch machen zu lassen, dann sollten Sie sich schon beim Fotografieren, folgende Tipps zu Herzen nehmen. Damit werden Ihre Bilder in der besten Qualität im Fotobuch wieder gegeben.


Gut geplant ist besser fotografiert: auch wenn die meisten Handys und Smartphones bereits mit einer tollen Kamera ausgestattet sind – die Qualität Ihrer Bilder wird mit einer Fotokamera einfach bedeutend besser.

Am wichtigsten ist die Mindestauflösung von 300dpi für den Druck. DPI bedeutet „Dots per inch“ – auf Deutsch „Punkte pro Zoll“, dabei entspricht ein Zoll 2,54 Zentimetern. Aber was sagt das genau aus?


Vereinfacht gesagt bedeutet das, je mehr Megapixel Ihre Kamera aufweist und eben in welchem Format Sie Ihre Fotos speichern, desto größer können die Bilder im Fotobuch abgebildet werden.

Zur deutlicheren Darstellung haben wir eine Beispielrechnung erstellt, in der die maximale Höhe und Breite eines Fotos mit ca. 5 Megapixel bei 300 dpi errechnet werden soll:


Breite: 1944 / 300 = 6,48 Zoll, das sind 16,45 cm

Höhe: 2593 / 300 = 8,64 Zoll, das sind 21,94 cm


Ein Bild mit der Größe von 5 Megapixeln weist bei 300 dpi also eine Größe von 16,45 cm Breite und 21,94 cm Höhe auf.


Je nachdem wie viele Megapixel ein Foto aufweist, gestalten sich die Möglichkeiten zur Abbildung im Fotobuch. Mindestens aber 300 dpi sollte ein Foto aufweisen. Wir empfehlen unseren Kunden, wenn Sie bereits daran denken, die Bilder für ein Fotobuch zu machen, beim Fotografieren die maximale Auflösung (Megapixel) zu wählen, damit die Fotos in den Büchern auch optimal und in groß dargestellt werden können. Durch die höchstmögliche Auflösung haben Sie später auch die Möglichkeit, Poster oder Leinwände des Fotomotivs ohne Schwierigkeiten zu bestellen.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen