Elektriker

Aus diesen Gründen sollten Sie Ihre Elektroanlagen regelmäßig überprüfen lassen

Elektrotechniker arbeitet am Sicherheitskasten

Sie fühlen sich in Ihrem Zuhause sicher und geborgen? Das ist gut! Doch kennen Sie auch den Zustand Ihrer Elektroanlagen? Zur Info: In unzähligen österreichischen Haushalten gibt es schadhafte elektrotechnische Anlagen und Geräte, die längst nicht mehr auf dem neuesten Stand moderner Sicherheitsbestimmungen stehen. Das ist mitunter sogar lebensgefährlich.

<p/p>

Auch Ihre Elektroanlagen unterliegen dem Alterungsprozess und entsprechen unter Umständen nicht mehr den Sicherheitsstandards. Das bedeutet für Sie nicht nur eine Komfortminderung oder hohe Kosten im Schadensfall. Nein, denn durch mangelhafte E-Installation, defekte elektronische Geräte oder Fahrlässigkeit können Sie mitunter Ihren Versicherungsschutz verlieren und im schlimmsten Fall mit Ihrer Gesundheit bezahlen.

<p/p>

Wir erklären Ihnen, wie Sie unsachgerechte Anlagen erkennen und was Sie tun müssen, um Strom wieder sicher zu genießen.

<p/p> <p/p>

Wie finden Sie nun heraus, in welchem Zustand sich Ihre Elektroanlagen befinden?

Zuerst: auch wenn alle Ihre Anlagen in der Bedienung funktionieren, ist das noch kein Freibrief.

Die Innung der Elektrotechniker empfiehlt: Etwa alle 5 Jahre sollten Sie Ihre elektronischen Anlagen von einem Elektrotechniker auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Für Laien sind viele Mängel nicht erkennbar. Deshalb: unbedingt den Profi ranlassen.


Sie sollten augenblicklich einen Elektro-Profi alarmieren, wenn Sie Folgendes feststellen:

  • blanke oder freiliegende Leitungen
  • brüchige oder poröse Kabel
  • alte Steckdosen ohne Schutzkontakte
  • Ihre Steckdosen werden bei Verwendung warm
  • häufige Kurzschlüsse, häufiges fallen des FI-Schalters
  • Sie elektrisieren sich beim Berühren eines elektrischen Geräts
  • die Abdeckung von Schaltern oder Steckdosen ist beschädigt
  • selbst „geflickte“ Sicherungen, Kabeln etc.
  • Sie elektrisieren sich beim Berühren Ihrer Wände


Diese Hinweise sollten Sie vor allem vor dem Abschluss eines Mietvertrages prüfen. Im Zweifel fordern Sie vom Vermieter ein aktuelles Sicherheitsprotokoll eines Elektrotechnikers.

<strong/strong>

<strong/strong>

<strong/strong>


Was passiert bei einer Anlagenüberprüfung?

Im Zuge einer Anlagen- oder Installationsüberprüfung wird zunächst mal das Errichtungsdatum der Anlage festgestellt, da nach diesen Normen überprüft wird. Danach erfolgt eine Sichtkontrolle der gesamten elektrischen Anlage. Dazu gehören u.a. Deckenauslässe, Geräteanschlussdosen und natürlich Ihr Sicherungskasten mit FI-Schutzschalter.

Nach Abschluss der Installationsüberprüfung erhalten Sie eine Prüfplakette sowie ein Prüfprotokoll, welches Ihnen nicht nur die Gewissheit verschafft, dass Ihre Anlagen den gültigen Vorschriften entsprechen, sondern auch zur Vorlage für Vermieter oder Versicherung dient.

<p/p>

Was passiert, wenn Mängel entdeckt werden?

Stellt das Elektrotechnik Unternehmen bei Ihrer Anlagenüberprüfung Mängel fest, werden diese in einer Mängelliste vermerkt. Diese wird Ihnen überreicht und Sie entscheiden von wem diese behoben bzw. beseitigt werden. Die Elektro-Profis beseitigen natürlich fachgerecht die Mängel auch gleich nach Feststellung, wenn sie damit einverstanden sind.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen