Energetiker

So funktioniert Tao + Yoga

Eine Gruppe beim Yoga

Die Kombination von Energiearbeit und Yoga eignet sich besonders für Menschen, die an hartnäckigen Blockaden leiden oder Yoga intensiver erleben möchten.

Das Energiesystem des Menschen wird bereits durch jede Yogaübung beeinflusst – werden diese Übungen durch energetische Techniken verstärkt, lässt sich oftmals beobachten, dass bestimmte Qualitäten wie Gelassenheit, Hingabe oder Durchhaltevermögen besser angenommen werden können. Geistig-energetische Zugänge verstärken also die Wirkung der Yogaübungen.


In der Praxis kann dies folgendermaßen aussehen: Während Sie von einer Yoga-Lehrerin durch eine Hatha-Yoga-Stunde geführt werden, behandelt Sie zeitgleich eine Energetikerin (am besten mit Energetic Tao Healing® -Ausbildung) auf der energetischen Ebene. Der Ablauf einer solchen Tao+Yoga Stunde wäre: die Anfangsentspannung erdet und stimmt auf die Stunde ein. In den folgenden Atem- und Körperübungen (Asanas) werden von der Yoga-Lehrerin Korrekturen und Hilfestellungen gegeben. Hatha-Yoga-Stunden beinhalten meist auch Mantrasingen, Atemübungen und Tiefenentspannung. Zeitgleich werden die Wirkungen der Asanas durch die Energetikerin – etwa durch erweiternde energetische Atemübungen – verstärkt. Kleingruppen von maximal 6 Personen ermöglichen ein optimales Ergebnis.

Ist die Stunde vorüber, haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, in einem Gespräch mit der Energetikerin mehr über die eigene energetische Befindlichkeit zu erfahren. Sie erhalten auch Hinweise zur Arbeit an sich selbst. Tao+Yoga Stunden zeichnen sich durch ihre langanhaltende Wirkung und die besondere Atmosphäre aus.

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen