Autohändler

So einfach machen Sie Ihr Auto fit für den Urlaub

Mechaniker repariert ein Auto

Sie sind urlaubsreif und wollen ein paar Tage einfach nur raus? Egal welche Jahreszeit, um für die Fahrt ins Grüne, Weiße oder Blaue gerüstet zu sein, gehört Ihr Auto unbedingt richtig durchgecheckt. Sonst bleibt vielleicht nicht nur die Entspannung auf der Strecke. Wie Sie selbst Ihr Auto einfach urlaubsfit machen können, lesen Sie in unserem Expertentipp.


Urlaubsfahrten sind für Ihr Auto keine Erholungsreisen. Hitze, Kälte, weite Strecken und schwere Beladung sind echte Belastungsproben für Fahrzeuge. Eventuelle Defekte, die auf Kurzstrecken nicht auffallen, kommen erst bei langen Fahrten ans Licht. Darum kontrollieren Sie Ihr Auto vor der Urlaubsfahrt in folgenden Bereichen:


Reifen:
Bitte keine Profilneurotiker! Ihre Reifen – alle vier plus Reserverad – dürfen die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe von 1,6 mm nicht unterschreiten. Um Aquaplaning vorzubeugen, ist es besser, Sommerreifen zu ersetzen, wenn das Reifenprofil weniger als 3 mm aufweist.

Hat der Reifengummi erkennbare Schäden wie Risse oder Beulen, ist Erneuerung angesagt. Weil gerade bei starker Beladung und hohem Tempo werden Ihre Reifen in die Pflicht genommen. Sind Schäden vorhanden, kommt es eher zu einem Reifenplatzer.


Auch der Luftdruck in den Reifen muss entsprechend dem Gewicht der Beladung angepasst werden. Lesen Sie die Werte in der Betriebsanleitung nach.


Beladen:
Halten Sie sich stets an die vorgeschriebene Ladekapazität Ihres Wagens. Schwere Koffer gehören möglichst weit unten im Kofferraum verstaut. Halten Sie die Rückbänke und die Heckablage frei von Gepäckstücken. Auch für Dachgepäck, Dachträger und Boxen für Schi oder Surfbrett gibt es eigene Gewichts-Vorschriften. Bedenken Sie auch die veränderte Höhe Ihres Autos bei Dachgepäck.


Flüssigkeiten:
Alles fließt, wusste schon Heraklit. Damit auch Ihre Urlaubsreise nicht ins Stocken gerät, sollten Sie rechtzeitig vor der Abfahrt die Flüssigkeitsstände von Motoröl, Kühlwasser und Bremsflüssigkeit kontrollieren und bei Bedarf auffüllen. Den Motorölstand überprüfen Sie am besten ein paar Minuten nach Abstellen des Motors. Motoröl und Scheibenwaschmittel können auch zum Nachfüllen mitgeführt werden.

Klimaanlage: Hier sollten Sie regelmäßig ein Klima-Service vornehmen lassen, wo Funktion und Flüssigkeiten vom Profi überprüft werden.


Batterie:
Auch die Autobatterie steht bei Urlaubsreisen mehr als sonst unter Strom. Große Kälte setzt ihr ebenso zu wie große Hitze. Staus sind ein besonderer Härtetest: durch die hohe Betriebstemperatur kommt es zu Flüssigkeitsverlust und die Batterie kann ausfallen. Deshalb unbedingt vor Reiseantritt kontrollieren (lassen).


Es werde Licht:
Überprüfen Sie die Funktion Ihrer Fahrzeugbeleuchtung. Scheinwerfer, Bremslicht, Rückfahrlicht und Blinker müssen einwandfrei funktionieren. Zur Sicherheit sollten Sie auch ein Ersatzlampenset mitführen. Ist Ihr Auto stark beladen, müssen Sie die Einstellung der Scheinwerfer anpassen, damit die Scheinwerfer nicht in den Himmel leuchten. Gehen Sie nach den Anweisungen in der Betriebsanleitung vor, oder lassen Sie einen Fachmann ans Werk.


Fenster und Scheiben:
Prüfen Sie die Frontscheibe auf Beschädigungen und sorgen Sie für freie Sicht. Testen Sie die Scheibenwaschanlage und wechseln Sie bei Bedarf die Wischerblätter. Füllen Sie vor der Abfahrt fehlendes Scheibenputzmittel auf. Reinigen Sie die Scheiben gründlich außen und innen, auch während der Reise.


Zubehör:
Verbandskasten, Warndreieck und Warnwesten sind Pflicht. Der Verbandskasten muss vollständig und mit gültigem Ablaufdatum versehen sein. Kontrollieren Sie Ihr Bordwerkzeug und überlegen Sie die Anschaffung eines Wagenhebers oder auch Feuerlöschers.


Wer auf Nummer sicher fahren will, nimmt einen Reservebenzinkanister mit auf die Reise. Bedenken Sie allerdings, dass die Mitnahme von Treibstoffen außerhalb Ihres Tanks nicht in allen Ländern gestattet ist. Ein Verbot gilt in Ungarn, Kroatien, Bulgarien und Griechenland.


Tankverhalten:
Wenn Sie Ihre Urlaubsreise ins Ausland führt, achten Sie darauf, nicht sprichwörtlich bis zum „letzten Tropfen“ zu fahren. Das Tankstellennetz in anderen Ländern ist womöglich nicht so dicht wie das in Österreich.


Fahrzeugpapiere:
Fertigen Sie zur Sicherheit Kopien Ihrer Unterlagen an und bewahren Sie diese an einem sicheren Ort auf. Am besten ist es, sich die Unterlagen digital als E-Mail zu schicken, damit sind diese an jedem Ort mit Internetanschluss bei Bedarf aufrufbar.


Besser vom Profi checken lassen:

Alles für die Sicherheit: Bremsen, Stoßdämpfer, Lenkung, Radlager und Spur sollten vor einer längeren Autoreise auf Ihre technische Beschaffenheit überprüft werden. Ist einer dieser Fahrwerksbestandteile defekt, wirkt sich das eventuell ungünstig auf Ihr Fahrverhalten aus. Hier steht Ihre Sicherheit am Spiel, deshalb empfehlen wir zum Check einen Profi ins „Boot“ zu holen.


Ein Überblick zu unseren Tipps als Checkliste


Überprüfen

Im Detail

Check: ja / nein

Reifen/Räder

Profil, Sichtkontrolle, Luftdruck

Flüssigkeiten

Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlwasser, Scheibenwasser

Beleuchtung

Scheinwerfer, Bremslicht, Rückfahrlicht, Blinker

Fenster und Scheiben

Scheibenputzmittel, Wischerblätter

Zubehör

Verbandskasten, Werkzeug, Warnwesten



Am besten vom Profi checken lassen:

  •       Batterie
  •       Klimaanlage
  •       Bremsen
  •       Stoßdämpfer
  •       Lenkung
  •       Radlager
  •       Spur

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen