Immobilienmakler

In 5 Schritten zur Traumimmobilie – so müssen Sie vorgehen

Haus oder Wohnung, Neubau oder denkmalgeschützt? Die Suche nach der passenden Immobilie gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Eine schöne und leistbare Wohnung zu finden ist dennoch nicht unmöglich.

Ihre eigenen Bedürfnisse zu klären und klare Vorstellungen zu haben, ist wohl das Wichtigste, um bei der Immobiliensuche schnell ans Ziel zu kommen. Unser Expertentipp bringt Sie in 5 Schritten zur Übersicht.


1.) Ihre Finanzen – Was kann ich mir leisten?
Nimmt Ihr Plan zum Immobilienkauf Gestalt an, ist es Zeit für einen Kassensturz. Wie viel Eigenkapital steht zur Verfügung? Beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses sollten Sie 20 Prozent vom Gesamtpreis als Eigenkapital etwa als Bankguthaben oder als Bausparvertrag zur Verfügung haben. Dazu kommen weitere 10 Prozent, die Sie für Grundbucheintrag, Notarskosten, Makler und Grunderwerbsteuer aufweisen müssen. Auch diese Kosten sollten Sie nicht über einen Kredit abwickeln.


Wenn Sie für den Immo-Kauf einen Kredit aufnehmen, sollten Sie Ihre monatlichen Lasten genau kennen. Denken Sie unbedingt auch an die laufenden Betriebskosten Ihres neuen Heims, an Versicherungen, Strom und Heizkosten, die neben den Kreditkosten anfallen. Vielleicht möchten Sie ja auch komplett neu einrichten? Versuchen Sie, den Überblick über Ihre Ausgaben zu behalten und wenn möglich eine Liste über Ihre finanzielle Situation anzulegen.


2.) Objekttyp – Welche Immobilie entspricht meinen Bedürfnissen?
Penthouse oder Laubenheim? Welcher Objekttyp zu Ihnen passt hängt in erster Linie davon ab, welcher Typ Sie sind. Legen Sie Wert auf Sicherheit, wird es vielleicht eher die Eigentumswohnung. Wollen Sie Ihre Kreativität in der Umsetzung ausleben, werden Sie sich wahrscheinlich eher für einen Hausbau entscheiden. Denken Sie an Ihre Bedürfnisse und die Ihrer „Mitbewohner“ – wird Ihre Familie wachsen? Mit der Entscheidung für einen Objekttyp müssen Sie die kommenden Jahre oder Jahrzehnte leben.


3.) Standort–Wo möchten Sie wohnen?

Lage, Lage, Lage ... Sie träumen von einer herrlichen Lage in der Peripherie der Großstadt? Wunderbar. Aber vergessen Sie nicht, bei der Wahl des Wohnungsstandortes auch weiter in die Zukunft zu denken. Wie verändert sich Ihr Weg in die Arbeit? Zahlt sich pendeln finanziell aus? Wie ist die Infrastruktur? Wo werden Ihre Kinder zur Schule gehen und welche Freizeitaktivitäten können Sie an Ihrem neuen Wohnort realisieren? Natürlich spielen auch hier finanzielle Aspekte eine wesentliche Rolle. Ein Haus am Land muss nicht zwangsläufig im Wert steigen.


4.) Objektsuche – Welches Immobilienbüro berät mich richtig?

Sind Ihre Vorstellungen und Pläne über Objekttyp und Lage geklärt, kann es an die Immobiliensuche gehen. Wenn Sie Wert auf einen reibungslosen Ablauf des Immobiliengeschäfts legen, sollten Sie einen Makler engagieren. Sie erkennen einen guten und vertrauenswürdigen Makler an seinem Fachwissen über den Markt in der Region und seiner Bereitschaft sämtliche Termine und Behördenwege für Sie zu organisieren und teilweise auch selbstständig wahrzunehmen. Nur im Erfolgsfall werden Sie von einem Immobilienmakler zur Kasse gebeten.


5.) Die Details – Worauf Sie sonst noch achten sollten

Wie schon erwähnt, ist der Kaufpreis der eigenen Wohnung oder des Hauses nicht die einzige finanzielle Belastung, die auf neue Immobilienbesitzer zukommt.

Gehen Sie auf Nummer sicher und lassen Sie einen Wohnflächenberechnung von einem Architekten schreiben. Sie wollen ja nur für die tatsächlich vorhandenen Quadratmeter der Wohnung bezahlen.

Kaufen Sie zum Beispiel eine gebrauchte Wohnung, sollten Sie unbedingt einen Blick auf die Nebenkostenabrechnungen werfen. Ebenso ist es wichtig, zu wissen, ob am Gebäude Renovierungen geplant sind oder welche Stimmung unter den Eigentümern herrscht. Kaufen Sie eine Wohnung, die vermietet ist, empfiehlt es sich, einen Anwalt zur Prüfung des Mietvertrags zu Rate zu ziehen.


Planung abgeschlossen? Hier nochmal die wichtigsten Kosten-Details, auf die Sie beim Erwerb Ihrer Wunschimmobilie –neben dem Kaufpreis- achten sollen:

  •       Maklerkosten
  •       Grundbucheintrag
  •       Kaufvertragserrichtungskosten Rechtsanwalt/Notar
  •       Grunderwerbssteuer
  •       Architekt für eventuelle Planungen
  •       Anwalt zur Prüfung bestehender Mietverträge

Beliebte Beiträge

Alle Expertentipps anzeigen